Tonka bean: The vanilla alternative

Dipteryx odorata is native to the tropical rain forests in the north of the South American subcontinent. The main commercial origins there today are Venezuela, Brazil and Colombia.

The aromas of tonka bean which similar to those of [15] Vanilla | Vanille result from a fermentation process are based on coumarin whose content can be up to 10 percent.

Coumarin which is commonly known as a liver poison is the reason that trade and use of tonka beans are strictly regulated in some countries. In a context with [83] Chinese cinnamon | Cinnamon cassia or generally cinnamon coumarin is a frequent topic for us as well. Woodruff for example (who remembers the green woodruff lemonade of his childhood?) is almost never ever used anymore because of its coumarin content.

In fact, liver cancer has been reported in animal studies with high levels of coumarin administration. However, with normal use of coumarin-containing spices, coumarin doses are so low that cases of human health impairment are not yet documented.

Today Tonka is being widely used for the flavoring of liqueurs, but also of perfumes or tobacco. In the home kitchen, it goes well with pastry, desserts (panna cotta, crème brûlée) and nuts.

Tonkabohne: Die Alternativ-Vanille

Dipteryx odorata stammt aus den tropischen Regenwäldern im Norden des südamerikanischen Subkontinents. Die wichtigsten kommerziellen Ursprünge dort sind heute Venezuela, Brasilien und Kolumbien.

Die Aromatik der Tonkabohne, die sich, ähnlich wie bei [15] Vanilla | Vanille, erst in einem Fermentierungsprozess entfaltet, geht auf Cumarin zurück, dessen Gehalt bis zu 10 Prozent betragen kann.

Cumarin, das gemeinhin als Lebergift gilt, ist der Grund dafür, dass Handel und Verwendung von Tonkabohnen in einigen Ländern z.T. streng reglementiert sind. Cumarin ist im Zusammenhang mit [83] Chinese cinnamon | Zimtkassie oder Zimt generell auch bei uns immer wieder ein Thema. Waldmeister etwa (wer erinnert sich an die grüne Waldmeisterbrause seiner Kindheit?) wird wegen seines Cumarin-Gehaltes so gut wie nirgends mehr eingesetzt.

Tatsächlich soll bei Tierversuchen mit hohen Cumarin-Gaben Leberkrebs ausgelöst worden sein. Allerdings sind die Cumarin-Dosen bei normaler Verwendung cumarinhaltiger Gewürze so gering, dass Fälle von gesundheitlichen Schädigungen beim Menschen bisher nicht dokumentiert sind.

Tonka findet heute u.a. Einsatz zur Aromatisierung von Likören, aber auch von Parfüms oder Tabaks. In der häuslichen Küche passt sie gut zu Backwerk, Süßspeisen (Panna cotta, Crème brûlée) und Nüssen.

Pin It on Pinterest

Share This