Cloves: Good for toothache and winter cold

Cloves are the dried buds of Syzygium aromaticum, the clove tree which is a botanical relative of [13] Allspice | Piment.

Until 1769 when Pierre Poivre, French governor of Mauritius and Île Bourbon (since 1794: La Réunion) “kidnapped” clove trees to Mauritius, they were an endemic plant on a few islands of the northern Moluccas and cloves were a literally gold-worth monopoly product of the “spice islands” so that their illegal cultivation or export were under severe punishment by the Dutch colonial power.

Beginning in 1513, the Portuguese settled on the small insular sultanate of Ternate, whose ruler was extremely willing to ally with the strangers against the enemies of the neighboring island, Tidore, which cooperated with the Spaniards. In 1570, the Portuguese murdered the Sultan of Ternate to completely dominate the island and cloves production. The following five-year siege of their fort by local warriors forces them to surrender in 1775 and initiates the end of the Portuguese rule. After the Spaniards leave the Moluccas, the Dutch and their United East Indies Company (VOC) take over the North Moluccas from 1599. They build their bases on the main island of Ambon and concentrate the cloves production and trade there whereas the cloves plantations on Ternate and Tidore get successively destroyed.

On Mauritius, in 1775 only two of Poivre’s clove trees had survived and blossomed, one of them later died anyway. More successful were Zanzibar and Pemba – today part of Tanzania – where the Sultan at that time decreed that every landowner had to put three clove trees per one coconut palm tree. So Zanzibar for centuries had a virtual monopoly on cloves and set the worldwide industry standard (species kiri) until Indonesia in the 1980s began to massively offer own harvest surpluses on the world market. Zanzibar and Pemba remained significant origins for cloves which in the 1960s even decorated the official flag of the islands.

If you want to have a say in cloves, remember siputih as a large and expensive clove top-species which is cultivated only in Indonesia.

Cloves entered the Mediterranean region as early as during the Roman era and their first-time use in Germany reportedly can be documented for the 10th century.

Do you know the smell when the dentist puts a filling? In doing so, he most often uses zinc oxide cement containing anti-inflammatory eugenol. Exactly the eugenol which is 80 percent contained in the essential oil of cloves. Cloves have a high content of 15 percent clove oil. For comparison: [93] Turmeric | Kurkuma reaches 7-8 percent, black [36] Pepper | Pfeffer 4-5 percent content of essential oil.

Eugenol also plays a role in Indonesian clove cigarettes, so-called kretek. A man called Haji Jamahri around 1880 felt he had eased his asthma with the smoking of eugenol, whereupon he began to market kretek. Today it might well be dominating the cigarette market of Indonesia. This is the reason why about half of the world’s clove production is being smoked in cigarettes.

Our best pleasure from cloves we obviously get while using them for seasoning in the kitchen, whether for hearty roasts or sweet pear compote. And, of course, everyone likes the characteristic cinnamon and cloves flavor in gingerbread and mulled wine at winter time. Not for nothing cloves are regarded a warm winter spice.

Gewürznelken: Gut bei Zahnschmerzen und Winterkälte

Gewürznelken sind die getrockneten Knospen des u.a. mit [13] Allspice | Piment verwandten Nelkenbaumes Syzygium aromaticum.

Bis 1769, als der französische Gouverneur von Mauritius und Île Bourbon (Seit 1794: La Réunion), Pierre Poivre, Nelkenbäume nach Mauritius “entführen” ließ, waren der Nelkenbaum ein endemisches Gewächs auf wenigen Inseln der nördlichen Molukken und Nelken ein im Wortsinne Gold wertes Monopolprodukt der “Gewürzinseln”, für dessen unerlaubten Anbau oder Export die spätere niederländische Kolonialmacht schwerste Strafen verhängte.

Ab 1513 setzen sich zunächst die Portugiesen auf dem kleinen Inselsultanat Ternate fest, dessen Herrscher sich nur zu gerne mit den Fremden gegen die mit den Spaniern kooperierende, verfeindete Nachbarinsel Tidore verbündet. 1570 ermorden die Portugiesen den Sultan von Ternate, um Insel und Nelkenhandel vollständig zu dominieren. Die folgende fünfjährige Belagerung ihres Forts durch einheimische Krieger zwingt sie 1775 zur Aufgabe und leitet das Ende der portugiesischen Herrschaft ein. Nachdem auch die Spanier die Molukken verlassen, übernehmen ab 1599 die Niederländer und ihre Vereinigte Ostindien Companie (VOC) die Nord-Molukken. Sie errichten ihre Basis auf der Hauptinsel Ambon und konzentrieren dort den Nelkenanbau. Die Nelkenplantagen auf Ternate und Tidore lassen sie sukzessive vernichten.

Auf Mauritius sollen 1775 nur noch zwei der von Poivre entführten Nelkenbäume geblüht haben, von denen einer später auch noch einging. Erfolgreicher war man auf den heute zu Tansania gehörenden Sansibar und Pemba, wo der Sultan seinerzeit verfügte, dass jeder Landbesitzer pro Kokospalme drei Nelkenbäume zu setzen habe. So hielt Sansibar über Jahrhunderte ein Quasi-Monopol auf Gewürznelken und setzte den weltweiten Industriestandard (Sorte kiri), bis Indonesien in den 1980er Jahren begann, massiv eigene Ernteüberschüsse am Weltmarkt anzubieten. Sansibar und Pemba blieben ernstzunehmende Ursprünge für Gewürznelken, die in den 1960er Jahren sogar die offizielle Flagge der Inseln zierten.

Wer mitreden will, merkt sich noch siputih als große und teure Top-Nelkensorte, die nur in Indonesien angebaut wird.

Gewürznelken gelangten bereits während der Römerzeit in den Mittelmeerraum und ihre erstmalige Verwendung in Deutschland soll für das 10. Jhd. dokumentiert sein.

Kennst du den Geruch, wenn der Zahnarzt eine Füllung legt? Er verwendet dabei i.d.R. Zinkoxid-Zement, der entzündungshemmendes Eugenol enthält. Genau das Eugenol, das zu 80 Prozent im ätherischen Öl von Gewürznelken enthalten ist. Gewürznelken haben einen hohen Gehalt von 15 Prozent Gewürznelkenöl. Zum Vergleich: [93] Turmeric | Kurkuma erreicht 7-8 Prozent, schwarzer [36] Pepper | Pfeffer 4-5 Prozent Gehalt an ätherischem Öl.

Eugenol spielt auch noch eine Rolle in indonesischen Nelkenzigaretten, den kretek. Ein gewisser Haji Jamahri bildete sich um 1880 ein, mit dem Rauchen von Eugenol sein Asthma gelindert zu haben, worauf er kretek zu vermarkten begann. Kretek dürften den Zigarettenmarkt Indonesiens heute klar dominieren. So kommt es, dass etwa die Hälfte der Weltnelkenproduktion in Zigaretten geraucht wird.

Am angenehmsten sind uns Nelkenaromen wohl eher beim Würzen in der Küche – ob für herzhaften Braten oder süßes Birnenkompott. Und natürlich mag jeder die charakteristischen Zimt- und Nelkennoten in Lebkuchen und Glühwein zur Winterzeit. Nicht umsonst gelten Nelken als warmes Wintergewürz.

Pin It on Pinterest

Share This

Periodics.de may use cookies to improve your user experience. If you continue to use periodics.de, you accept the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close