Rind von Don Carne soll es sein, edel und teuer

Don Carne (doncarne.de): Informative Webseite und vorbildliche Bestellabwicklung

Wenn sich allein damit punkten ließe, hätte Don Carne (doncarne.de) vielleicht fünf Sterne verdient. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn wir reden über frisches Fleisch zu Preisen jenseits von Premium. Im Unterschied zu den vielen Wertungen mit voller Punktzahl auf doncarne.de, werden es bei mir nur drei Sterne.

Fuchs Gruppe Gewürzregal

Meine drei Stücken Fleisch kommen perfekt vakuumiert (vielleicht eine Idee zu viel Luft) und vorbildlich etikettiert..

Die Lieferung kommt per Kurier pünktlich im zuvor angekündigten Zeitfenster. Die Ware wird von doncarne.de perfekt vakuumiert und mit Eisakku in einer schützenden und isolierenden Transportverpackung geliefert. Ohne nachzumessen spüre ich beim Herausnehmen, dass das Fleisch deutlich unter 10 Grad Celsius temperiert ist. Insoweit gibt es keine Beanstandungen.

Es ist meine erste Bestellung von Frischfleisch im deutschen Internet. Die Webseite von doncarne.de macht auf mich den kompetentesten Eindruck unter den Suchergebnissen. Sie ist ansprechend gestaltet und wartet mit sehr viel Fachwissen zum Thema Fleisch auf. Das Angebot ist gut strukturiert und ich finde auf Anhieb, was ich suche: T-Bone-Steak und Filet Mignon für den Ostergrill mit der Familie. Obwohl ich zunächst auf US Black Angus aus bin, entscheide ich mich unter dem Einfluss intuitiver Abbildungen spontan für ‘Irish’ als Herkunft bzw. Fleischqualität.

Im Einkaufskorb von doncarne.de landen 900 g Irish T-Bone und zweimal 250 g Irish Filet Medaillons. Insgesamt also fast 1,5 kg Fleisch (brutto mit Knochen), was für uns vier mehr als ausreichend sein sollte. Am Checkout werden mehr als 100 Euro fällig, was ich für diese Menge und die erwartete Qualität gerne überweise.

Don Carne (doncarne.de) hat gute Fotografen

Meine Erwartungen sind hoch, zumal ich noch vor der Familie damit prahle, welch besonderes Fleisch wir an Ostern auf den Grill legen werden. Ich glaube, man sieht schon am Foto, dass sich die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Don Carne (doncarne.de vs. Edeka Supermarkt

Gekauft am selben Tag: Nachdem meine doncarne.de Lieferung etwas zu leicht ausfällt, fahre ich nochmal zu Edeka. Die Supermarkt-Fleischtheke braucht sich nicht zu verstecken.

Wenn ich im Online-Shop 900 g T-Bone (wie online ausgelobt) in den Warenkorb lege, erwarte ich, dass mir irgendwas um 1 kg geliefert wird. Ich erhalte von doncarne.de 524 g, etwas mehr als die Hälfte davon. Mal abgesehen davon, dass das meine Mengenplanung über den Haufen wirft, müssen sich die Kollegen bei doncarne.de schon fragen lassen, warum sie ihren Kunden solche Abschnitte schicken. Im Foto auf der Webseite sehe ich etwas völlig anderes als diese fade Imitation eines T-Bone Steaks! Und nein, dass jedes Stück Fleisch von einem anderen Tier stammt, was Abweichungen rechtfertige, lasse ich nicht gelten. Ich will das, was ich im Shop sehe und wofür ich am Check-out bezahle. Dieses halbe Schnitzelchen hier kann unmöglich über 60 Euro das Kilo kosten!

Die Filets möchte ich am liebsten wieder zurück schicken

Mag sein, dass sich der Praktikant mit dem T-Bone etwas vertan hat, vielleicht im besten Glauben an die Nachsicht des weniger anspruchsvollen Teils der allgemeinen Kundschaft. Bei mir aber ist der Argwohn geweckt, und so will ich bei den Filets genauer hinschauen. Etikettiert sind sie schon mal mit dem ausgelobten Gewicht von je 250 g (+/-). Das stimmt mich versöhnlich – allerdings nur, bis ich den ersten Vakuum-Pack öffne. Noch unter dem Eindruck des Missgeschicks mit dem T-Bone Steak, wohl etwas zu forsch. Ohne weiteres Zutun meinerseits bildet sich auf dem Küchentisch eine Lache aus rotem Fleischsaft und mir schwant neues Ungemach.

Man sieht es auch im Foto oben: Den Filets fehlt jeder Zellinnendruck und sie fallen in sich zusammen wie nasse Lappen. Ich kann sie formen wie Knete. Das ist kein frisches Fleisch. Diese je rund 20 Euro teuren Häufchen Unglück waren eindeutig tiefgefroren und wurden vor dem Versand aufgetaut, um frische Ware darzustellen. Ich frage mich, wie es da sonst so aussehen mag in den Kühlkammern von doncarne.de?

Don Carne (doncarne.de) schafft es direkt mit der ersten Lieferung auf meine Blacklist

Der Gerechtigkeit halber erwähne ich, dass das auch andere Online-Versender bei mir schon geschafft haben. Da ich aber beruflich nahe am Thema Fleisch agiere, tut es mir hier fast ein wenig leid. Einmal um mein Geld und dazu generell um die Idee von Frische im Online-Versand. Ihr haben die Macher von doncarne.de keinen Gefallen getan.

Zur ganzen Wahrheit gehört auch, dass die Mengendifferenz beim T-Bone mit der Schlussrechnung erstattet wird. Zumindest wird mir eine Gutschrift in Aussicht gestellt. Allerdings wollte ich nicht Erstattungen nachverfolgen, sondern frisches Fleisch in der georderten Menge geliefert bekommen.

T-Bone Steaks doncarne.de vs. premiumangus.ro

Nebeneinander kopiert erkennt man den Größenunterschied. Marmorierung und Farbe unterscheiden sich je nach Rasse. Die Preise sprechen für sich.

Vielleicht würde ich ja hier gar nicht so granteln, hätte ich nicht gerade vor wenigen Tagen einen ähnlichen Kauf bei premiumangus.ro getätigt, der mich überzeugt hat, dass es funktionieren kann. Für etwas mehr als 100 Euro erhielt ich etwa 3,5 kg Black Angus allerbester Qualität und verschiedener Cuts und das aus lokaler Aufzucht und Verarbeitung. Ich habe alles selbst zubereitet und hatte alles selbst in der Hand. Der Unterschied im Qualitäts- und Frischeeindruck kann größer nicht sein. Und wir sprechen über ein Projekt in Rumänien!

Don Carne (doncarne.de vs. Edeka Supermarkt mit Rub

Zum Glück habe ich meine V6BBQ Rubs. Mit ihnen habe ich schon ganz zähe Teile hinbekommen. Für meine Edel-Cuts vom Rind bleibe ich optimistisch.

Für den Ostergrill haben mich die Ribeyes (Entrecotes) von Edeka wieder etwas versöhnt. Im Vergleich zur doncarne.de-Ware machen sie eine gute Figur und liegen preislich gleichauf. Ich lerne: Wenn du eine lokale Bezugsquelle hast, kaufe dort! Du kannst auswählen und siehst, was dir eingepackt wird. Fleisch online zu bestellen bleibt Plan B, z.B. falls ein Lockdown den klassischen LEH trifft und man trotzdem unbedingt Black Angus & Co. braucht. Ich bleibe indes zuversichtlich, dass auch Don Carne (doncarne.de) an der Kundenzufriedenheit arbeitet und öfter genauer hinsieht, was da eigentlich in den Versand gelangt.

Pin It on Pinterest

Share This