Die schwarze Seele der Lakritze

Während Süßholz seit langem auch vom östlichen Mittelmeer bis nach Westasien verbreitet ist, beziehe ich mich bei der Zuordnung zu Ostasien als dessen botanische Heimat auf Gernot Katzers Gewürzseiten.

Süßholz erhält seinen Geschmack vor allem aus dem enthaltenen Glycyrrhicin, dessen Süßkraft etwa 50fach stärker ist als die des Rohrzuckers. Die wichtigste Anwendung der Süßholzwurzel in Europa ist die Herstellung von Lakritz und Salmiakpastillen, während sie in Indien und China zu medizinischen Zwecken angebaut wird.

Pin It on Pinterest

Share This