UNTERWEGS.

Uwe-Jens Karl

So findest du passende Gewürze für dein Lieblingsessen

Salz und Pfeffer sind die Klassiker beim Abschmecken von Speisen in unserer Küche. Warum ist das so, und geht da nicht mehr mit Gewürzen?

Mit Salz und Pfeffer abschmecken ist genug gewürzt. So, ist es das?

Salz und Pfeffer sind die Klassiker beim Abschmecken von Speisen in unserer Küche. Warum ist das so, und geht da nicht mehr mit Gewürzen?

Tegel Airport – (m)eine Nachbetrachtung

Die Pandemie hat den Hauptstadtflughafen ins Wachkoma versetzt. Bei strahlendem Sonnenschein dämmert der Patient seiner finalen Abschaltung entgegen.

Wo der Pfeffer wächst. Die Herkunft des Pfeffers. Eine Übersicht.

Ich reise nicht nur gern in die Länder, wo der Pfeffer wächst, sondern recherchiere auch viel über die Herkunft des Pfeffers. Hier meine knappe Betrachtung …

Was ich in Kampot über den teuersten Pfeffer der Welt dazugelernt habe

Nur rund 100 Tonnen echten Kampot-Pfeffers werden jedes Jahr in Kambodscha geerntet. Mich hat interessiert, was an ihm so besonders ist.

Moskau – du kommst von ihm weg, aber nicht von ihm los

Mit so vielen Jahren Abstand zu meiner Moskauer Zeit zieht es mich immer wieder in die Stadt, deren dynamische Entwicklung mehr als beeindruckt.

Chinesische Küche – eine pikante Herausforderung

Ich erlebe meine “Initiierung” als Insektenesser – es gibt, neben sonstiger Hausmannskost, Heuschrecke pikant frittiert.

Shandong – Chinas Knoblauch und Gewürze

Wir fahren in die Gegend um Linyi im Süden von Shandong. Unzählige kleine Landwirtschaften leben hier vom Knoblauch. An den Aufkaufstellen entlang der Hauptstraßen herrscht jetzt nach der Ernte Hochbetrieb.

China – Wiedersehen mit Shanghai

Man wähnt sich in Manhattan, und der Fernsehturm ist inzwischen von Wolkenkratzern umstellt, die ihn z.T. um hundert Meter und mehr überragen.

Sri Lanka (Ceylon)

Im Hinterland der Südwestküste liegen einige der wichtigen Zimtanbaugebiete Sri Lankas. Wir entscheiden uns für ein Ressort in Kalutara als Ausgangspunkt für unsere Touren über die Insel.

Am Anfang war das Gewürz.

Das trägt vielleicht etwas auf, aber … Stefan Zweig stellt diesen Ausspruch an den Anfang seines Buches ‘Magellan. Der Mann und seine Tat‘ (Affiliate-Link). Zu dessen Zeit – Anfang des 16. Jhds. – waren Gewürze für die Weltwirtschaft so wichtig wie heute Erdöl, Kobalt oder Daten. Man wurde durch sie reich und führte Kriege um ihre Ursprünge. Heute sind Gewürze eine banale Kochzutat. Für mich haben sie etwas von ihrer exotischen Mystik behalten. Kochen mit Gewürzen im Wissen um ihre Herkunft und Wirkungen. Darum geht es in meinem Gewürzblog.

Das könnte dich noch interessieren:

Gewürz für dein Lieblingsessen auf gewürz-für.de

Gewürze und Gewürzkräuter im Internet auf gwrz.de

Spoiler: Was haben Gewürze mit SARS-CoV-2 zu tun?

2021, Uwe-Jens Karl. Nichts natürlich, auch wenn da und dort jetzt über ‘antivirale’ Eigenschaften geschrieben wird. Nein, gegen dieses Virus ist kein Gewürzkraut gewachsen. So bleibt auch für den geneigten Reise-Blogger 2020 kein so gutes Jahr, sollte man annehmen. Die neue Virokratie nagelt uns fest, wo wir gerade sind. Ich bin, wenn es geht, trotzdem auf Reisen, wenngleich geografisch begrenzt und nur geschäftlich. Der Teil Gewürze meines Blogs könnte davon profitiert haben, dass ich mehr zu Hause bin. Die Fotografie auch. Meine Themen werden nicht weniger, nur anders. Während wir auf die Rückkehr zur Normalität warten, übersehen wir, dass das Jetzt die neue Normalität sein könnte. Ich bin gespannt, wie sie einen Blog über Reisen, Gewürze und Fotografie verändert.

Auch wenn's kostet - Reisen bereichert.

Natürlich spielen die Ursprünge der Gewürze eine Rolle, wenn ich reise. Allerdings nicht immer. Manchmal muss es auch New York sein oder Moskau oder Singapur. Ich bin bekennender Langstreckenflieger. Reisen bedeutet für mich die Welt sehen. Fremden beim Anderssein zuzuschauen hat mich wahrscheinlich toleranter gemacht. In jedem Fall klüger. Gründe genug, mich immer wieder auf die Reise zu machen. SARS-CoV-2 hat auch nicht das ewige Leben!
Meine Art zu fotografieren

Meine Art zu fotografieren

Von all diesen Fotografie-Zitaten passt auf mich am besten Gary Winogrand (NY, 1928-1984): “Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn ich es fotografiert habe.”

Fotografie. Die Lust am Bild danach.

Reine Leidenschaft wie das Reisen. Fotografie und Reisen gehören für mich zusammen wie Kochen und Gewürze. Ich fotografiere in allen Lebenslagen. Also auch beim Kochen. In spontanen Situationen tut es einfach das Smartphone. Unterwegs habe ich natürlich immer mindestens eine ‘richtige’ Kamera dabei und nein, es ist keineswegs immer das letzte Modell. Mein ‘Fotoblog’ hat inhaltlich noch Luft nach oben.

Mit Kamera und Laptop im Rucksack an die Ursprünge der Gewürze reisen. Aus dieser Idee entstand Periodics®, meine eigenartige Kombination aus Reiseblog, Fotoblog und Gewürzblog mit interaktivem Periodensystem der Kräuter und Gewürze.

Uwe-Jens Karl

Gründer, Periodics®

Ich freue mich auf dein Feedback!

15 + 15 =

This website uses cookies and services like Google Fonts which may send usage data to third parties. Your further use means consent. Diese Webseite nutzt Cookies und Dienste wie Google Fonts, die Nutzungsdaten an Dritte senden können. Deine weitere Nutzung gilt als Zustimmung.

Pin It on Pinterest

Share This