Uwe-Jens Karl
Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type
Grid cells
Posts
Pages
Timeline Stories
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Malerischer Sonnenaufgang über dem Indischen Ozean, Kiwengwa, Sansibar

Sonnenaufgang in Kiwengwa

Fotografenglück und -leid liegen heute dicht beieinander. Alles wegen einer vermeidbaren Nachlässigkeit. Wir lernen: Ein Sonnenaufgang ist wie ein Sonnenuntergang, nur rückwärts. Oder?

The Zanzibar Coffee House

Termin im Zanzibar Coffee House

Auch wegen der Gewürze dort zog es mich nach Sansibar. Heute treffe ich in Stone Town “echte” einheimische Gewürzleute von der Insel und vom Festland. Das wird spannend.

Zimt Cinnamomum zeylanicum vs. cassia

Cumarin in Zimt verschiedener Arten und Ursprünge

Immer noch erinnert mich der eigentlich angenehme Geruch von Zimt an ein Gericht aus meiner Kindheit, um das ich bis heute einen großen Bogen mache.

Meine Art zu fotografieren

Von all diesen Fotografie-Zitaten passt auf mich am besten Gary Winogrand (NY, 1928-1984): “Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn ich es fotografiert habe.”

Sansibar

Nun hatte ich mir so viel über Gewürze und deren Handelsrouten angelesen, dass ich nur noch meine Familie dazu bringen musste, mit mir nach Sansibar zu fliegen.

Khao Lak

Fotografisch hat Süd-Thailand allein mit seinen Buddhas und Tempeln inmitten tropischer Vegetation einiges zu bieten. In Kombination mit der richtigen Strandlage wird es der perfekte “Lass-die-Dinge-geschehen”-Urlaub.

Reisen

Sansibar

Nun hatte ich mir so viel über Gewürze und deren Handelsrouten angelesen, dass ich nur noch meine Familie dazu bringen musste, mit mir nach Sansibar zu fliegen.

Khao Lak

Fotografisch hat Süd-Thailand allein mit seinen Buddhas und Tempeln inmitten tropischer Vegetation einiges zu bieten. In Kombination mit der richtigen Strandlage wird es der perfekte “Lass-die-Dinge-geschehen”-Urlaub.

Seychellen

Für diesen Urlaub mit Freunden buchten wir Mahé, Seychellen. Unvergesslich der Stopover in Abu Dhabi, die Gewürzgärten Jardin de Roi und tropische Abende am Indischen Ozean mit lieben Menschen.

Fotografie

Sonnenaufgang in Kiwengwa

Fotografenglück und -leid liegen heute dicht beieinander. Alles wegen einer vermeidbaren Nachlässigkeit. Wir lernen: Ein Sonnenaufgang ist wie ein Sonnenuntergang, nur rückwärts. Oder?

Meine Art zu fotografieren

Von all diesen Fotografie-Zitaten passt auf mich am besten Gary Winogrand (NY, 1928-1984): “Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn ich es fotografiert habe.”

Gewürze

Termin im Zanzibar Coffee House

Auch wegen der Gewürze dort zog es mich nach Sansibar. Heute treffe ich in Stone Town “echte” einheimische Gewürzleute von der Insel und vom Festland. Das wird spannend.

Cumarin in Zimt verschiedener Arten und Ursprünge

Immer noch erinnert mich der eigentlich angenehme Geruch von Zimt an ein Gericht aus meiner Kindheit, um das ich bis heute einen großen Bogen mache.

Sansibar

Nun hatte ich mir so viel über Gewürze und deren Handelsrouten angelesen, dass ich nur noch meine Familie dazu bringen musste, mit mir nach Sansibar zu fliegen.

Seychellen

Für diesen Urlaub mit Freunden buchten wir Mahé, Seychellen. Unvergesslich der Stopover in Abu Dhabi, die Gewürzgärten Jardin de Roi und tropische Abende am Indischen Ozean mit lieben Menschen.

Bekenntnisse eines verhinderten Digital-Nomaden

Mit Laptop und Kamera im Rucksack um die Welt fliegen (gerne Business weil bequemer), in fernen Ländern fotografieren, exotisch gewürzte Küche genießen. Ausgesuchte Hotels, Diner á la Carte, coole Drinks an den Hotspots des globalen Nightlife. Später unter Palmen am Strand zu gedämpften Reggae-Klängen und ein paar Shots besten dunklen Rums bei Sonnenuntergang darüber leichtgängige Texte schreiben. Jeden Tag einen davon ins Netz stellen und gut davon leben. So stellt man sich den digitalen Nomaden vor. Und so lebe ich.

Schön wär’s. Aber ich komme aus Deutschland. Da regnet es oft und Internet gibt es auch nicht überall. Auch 2018 nicht, als ich diese Zeilen schreibe. Ganz zu schweigen von Palmen und Ozean. Bestenfalls eine Illusion davon im Lausitzer “Tropical Island”. Aber wer stellt sich da noch an, wenn er mal in, sagen wir, Vietnam war? Da gibt es nicht nur Ozean und Palmen, sondern auch schnelles Internet, und zwar überall. Dabei hatten die noch Krieg, als das Internet erfunden wurde. Ok, kein guter Vergleich. Aber: Fliege mal vom Feld-Flugplatz Berlin-Tegel ab und komme am Groß-Flughafen Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) an! Da ergreift dich Demut und du fragst dich, welch dümmlicher Dünkel uns Deutsche immer noch über andere Länder die Nase rümpfen lässt.

Ich lese gerne die Blogs der echten Digital-Nomaden. Das sind so coole, braungebrannte Typen, die mit dem Schreiben über ihre Reisen um die Welt, mit Tipps und Tricks und etwas Affiliate-Werbung ihren Lebensunterhalt verdienen. Oder einfach mit oft geklickten Instagram-Fotos. Vielleicht wäre ich auch gerne einer. Bin ich aber nicht. Meine Posts entstehen immer mit zeitlichem Abstand zu meinen Reisen. So durchlebe ich beim Schreiben jede Reise noch einmal in Gedanken und habe zweimal was davon. Kopfkino zu Reggae und bestem dunklem Rum. Durchaus gute Gründe für meinen umstrittenen* Blog.

Umstrittene* Karte meiner bisherigen Ziele

Zu jedem Ziel ein Post - mein Lebenswerk

Stockholm

Blavand

Tallinn

Riga

Vilnius

Warschau

Minsk

Kiew

London

Leeds

Amsterdam

Brüssel

Paris

Brieg

Mailand

Verona

Gardasee

Prag

Wien

Budapest

Zagreb

Belgrad

Skopje

Slantschew Brjag

Athen

Korfu

Rhodos

Porto Cristo

Maspalomas

Teneriffa

Istanbul

Izmir

Kairo

Sharm El-Sheikh

Dubai

Abu Dhabi

Seychellen

Mauritius

Sansibar

Bali

Singapur

Kuala Lumpur

Saigon

Phan Thiet

Bangkok

Khao Lak

Shanghai

Hong Kong

New York

Los Angeles

Palm Desert

Moskau

St. Petersburg

Kasan

Kirow

Rostow am Don

Jekaterinburg

Nowosibirsk

Krasnojarsk

Olchon, Baikalsee

Listwijanka, Baikal

Wladiwostok

Kamtschatka

Alma-Ata

Sonnenaufgang in Kiwengwa

Fotografenglück und -leid liegen heute dicht beieinander. Alles wegen einer vermeidbaren Nachlässigkeit. Wir lernen: Ein Sonnenaufgang ist wie ein Sonnenuntergang, nur rückwärts. Oder?

Meine Art zu fotografieren

Von all diesen Fotografie-Zitaten passt auf mich am besten Gary Winogrand (NY, 1928-1984): “Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn ich es fotografiert habe.”

Termin im Zanzibar Coffee House

Auch wegen der Gewürze dort zog es mich nach Sansibar. Heute treffe ich in Stone Town “echte” einheimische Gewürzleute von der Insel und vom Festland. Das wird spannend.

Sansibar

Nun hatte ich mir so viel über Gewürze und deren Handelsrouten angelesen, dass ich nur noch meine Familie dazu bringen musste, mit mir nach Sansibar zu fliegen.

Seychellen

Für diesen Urlaub mit Freunden buchten wir Mahé, Seychellen. Unvergesslich der Stopover in Abu Dhabi, die Gewürzgärten Jardin de Roi und tropische Abende am Indischen Ozean mit lieben Menschen.

Sansibar

Nun hatte ich mir so viel über Gewürze und deren Handelsrouten angelesen, dass ich nur noch meine Familie dazu bringen musste, mit mir nach Sansibar zu fliegen.

Khao Lak

Fotografisch hat Süd-Thailand allein mit seinen Buddhas und Tempeln inmitten tropischer Vegetation einiges zu bieten. In Kombination mit der richtigen Strandlage wird es der perfekte “Lass-die-Dinge-geschehen”-Urlaub.

Seychellen

Für diesen Urlaub mit Freunden buchten wir Mahé, Seychellen. Unvergesslich der Stopover in Abu Dhabi, die Gewürzgärten Jardin de Roi und tropische Abende am Indischen Ozean mit lieben Menschen.

* “Umstritten” ist hier reines Keyword-Marketing. Mein Blog ist genau so wenig umstritten wie Cayenne-Pfeffer Pfeffer ist, der aus Cayenne kommt. Jedenfalls noch.

Pin It on Pinterest

Share This